• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs
Home Werkzeuge & Geräte Produkte Exzenterschleifer

Exzenterschleifer

Mit einem Getriebe-Exzenterschleifer lassen sich eine Vielzahl an Arbeiten abdecken, denn es arbeitet wie mehrere Maschinen.

Wie funktioniert eigentlich… … ein Getriebe-Exzenter

Mit einem Getriebe-Exzenterschleifer lassen sich eine Vielzahl an Arbeiten abdecken, denn das Gerät arbeitet wie mehrere Maschinen: wie ein Getriebe-Exzenterschleifer, ein Exzenterschleifer, ein Poliergerät und ein Schwingschleifer. In den verschiedenen Funktionen unterscheiden sich die Schleifbewegungen jeweils. Bei einem Schwingschleifer verlaufen die Schleifbewegungen als Schwingungen des Schleifschuhs. Dabei ist die Bewegung selbst relativ gering, meist zwischen zwei und fünf Millimeter Schleifhub (Schleifhub = ½ Schwingkreisdurchmesser). Allerdings sind die Schwingungen pro Zeiteinheit sehr hoch, woraus der Abtrag erfolgt. Die Schleifschuhe sind rechteckig oder dreieckig. Bei einem Exzenterschleifer wird die Schwingbewegung zusätzlich mit einer Rotationsbewegung überlagert. Die Schwingbewegung ist dabei identisch mit der des Schwingschleifers. Sie wird nur durch die Rotation des Schleiftellers ergänzt. Aus diesem Grund sind Schleifteller von Exzenterschleifern immer rund. Das Schleifergebnis ist durch den sogenannten „verwischenden“ Schliff feiner als beim Schwingschleifer. Bei hohem Druck auf die Maschine dreht der Teller nicht mehr und wird dadurch zum Schwingschleifer degradiert. Mit einem Getriebe-Exzenterschleifer sind mehrere Schleifbewegungen möglich: Schwingschleif-, Exzenter- und Getriebeexzenterschleifbewegung. Die verschiedenen Funktionen lassen sich mittels eines Schalters umstellen. Die Schleifbewegung ist ähnlich wie beim Exzenterschleifer, aber die Rotation wird durch das zugeschaltete Getriebe zwangsgesteuert. Das bedeutet, dass sich der Teller auch unter hohem Druck auf die Maschine dreht. In dieser Funktion ist der Abtrag höher und eignet sich daher zum Grobschleifen und auch zum Polieren, da die Drehzahl relativ gering (kleiner 1.000 U/min-1) bleibt. Generell empfiehlt es sich, ein Schleifgerät ohne Druck auf die Maschine zu führen. Ein Getriebe-Exzenterschleifer ist ein Allroundgerät, das seine Stärken in allen vier Funktionen zeigt. Der Wechsel zwischen den Funktionen erfolgt lediglich durch einen Umschalter. Wenn der Schleifer noch Deltaschleifen möglich macht, dann geschieht dies durch eine Schwingschleifbewegung. Im Grobschliff sorgt ein durchzugsstarker Motor für den Abtrag. Beim Fein- bzw. Zwischenschliff ermöglicht die Exzenterbewegung ein superfeines Schleifbild. Beim Polieren verhindert die niedrige Drehzahl, dass sich die Oberfläche erwärmt.

Silvia Pirro, Festool

 

 

Ihre Meinung

Untergrundprüfung: Verwenden Sie einen Analysekoffer?
 

Produkt des Monats

Nachhaltig, emissionsarm, vielseitig: Die neue Bodenbeschichtung StoCryl BF 700 von StoCretec.

Weitere Informationen
DateiBeschreibungQuelleDateigröße
Diese Datei herunterladen (Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdf)Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdfProdukt des MonatsMalerblatt 1/2019734 Kb

Weiterlesen...

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk