• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs
Home Wärmedämm-Verbundsysteme Referenzen WDVS mit runden Formen

WDVS mit runden Formen

Beitragsseiten
WDVS mit runden Formen
Technische Finessen
Ungewöhnliches Konzept
Schön und wirtschaftlich
Alle Seiten

Aus der Neugestaltung eines Laubenganghauses in Hamburg wurde ein Gebäude mit weich fließenden Formen.

Ein Neungeschosser, ganz in dezentem Weiß und Grau gehalten, macht mit seiner in fein abgezirkelten Wellenbewegungen schwingenden Fassade im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst auf sich aufmerksam. Sofort vermutet man einen modernen Neubau, der ganz auf die aktuelle Architektursprache mit Rundungen setzt. Stimmt aber nicht: Das Gebäude Oberaltenallee 72 ist im Kern 45 Jahre alt. Sein zeitgemäßes und markantes Äußeres verdankt es einer energetisch und gestalterisch ausgereiften Modernisierung, bei der in vielerlei Hinsicht Neuland betreten wurde – so zeigt sich hier, wie viel Gestaltungspotenzial in der vermeintlich rein technischen Maßnahme Wärmedämmung steckt.
Den Startschuss für diese anspruchsvolle und ungewöhnliche Aufgabe gab die Bauherrin, die Baugenossenschaft FLUWOG-Nordmark eG aus Hamburg, mit einem Realisierungswettbewerb in 2007, aus dem die Hamburger KBNK Architekten als Sieger hervorgingen. Ihre Fassadenplanungen wurden von den ebenfalls in der Hansestadt ansässigen Malerwerkstätten Goldammer + Martens handwerklich perfekt umgesetzt.

Zentrales Gestaltungsmittel

Unter dem Projektnamen „metamorph“ entwickelten die Architekten ein Modernisierungskonzept. Das Laubenganghaus war 1965 zeittypisch mit scharfkantigen Konturen, auskragenden Balkonen und einem hervortretenden Treppenhausturm errichtet worden. Nun sollte das Gebäude mit seinen 54 Wohnungen ein markantes, eigenständiges Äußeres und eine neue, hohe Wohnqualität im Inneren erhalten. Der hohe Primärenergiebedarf konnte um 80 Prozent gesenkt werden. Wesentliche Maßnahmen dabei waren die Umstellung von Heizöl auf Fernwärme, ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage, der Einbau einer Lüftungsanlage für kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung, leistungsfähige Fensterverglasungen und natürlich die Anbringung einer außenseitigen wärmedämmenden Hülle. Das Besondere daran: Die Planer nutzten das Wärmedämm-Verbundsystem nicht nur funktional, sondern setzten es als zentrales Gestaltungsmittel ein, um das Gebäude auch optisch zu verwandeln.



 

Produkt des Monats


Biobasierte Wandfarbe, die die Luft reinigt. Die innovative Indoor Air Technology neutralisiert bis zu 70 % des Wohngifts Formaldehyd.


Weiterlesen...

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Ihre Meinung

Beim Außenauftritt eines Unternehmens ist das Wichtigste...
 

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk