• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs

Passivhaus-Standard

Beitragsseiten
Passivhaus-Standard
Handeln
Wohnen neu erleben
Alle Seiten

Mehrgeschossgebäude im Bestand energetisch und optisch auf den neusten Stand zu bringen muss gut geplant werden.

In diesem Sinne fühlten sich die Verantwortlichen der GAG Aktiengesellschaft für Wohnungs-, Gewerbe- und Städtebau in Ludwigshafen am Rhein in der Pflicht, ein nachahmenswertes Beispiel für nachhaltige Sanierung älterer Mehrparteienhäuser zu geben: In einer Umbauzeit von etwas mehr als einem Jahr wurde ein vormals stark beanspruchter Wohnblock aus den 1960er Jahren mit 15 Wohnungen nach allen Regeln der Baukunst in ein beeindruckendes Mehrfamilien-Passivhaus verwandelt. Dabei kam an der Fassade ein Wärmedämm-Verbundsystem von Caparol zum Einsatz, das auf einer 26 cm dicken Dämmschicht aus expandierbarem Polystyrol (EPS) basiert und über einen carbonfaserverstärkten – dadurch extrem schlagfesten - Putzaufbau verfügt. Für ein attraktives Äußeres sorgt das erfrischende Farbgebungskonzept der GAG, nach deren Entwurf blaugrauer Silikonharzputz mit boleroroten Teilflächen korrespondiert.

Ehrgeiziges Projekt

„Wenn Umbau, dann zum Passivhaus – mit allen Konsequenzen“, lautete nach den Worten von Dipl.-Ing. Walter Krämer die Maxime der GAG für dieses Projekt (www.gag-ludwigshafen.de). Die Idee eines „Umwelthauses“, das aus ökologischen Baustoffen errichtet ist, beschäftigte den Projektverantwortlichen schon seit einigen Jahren. Den konkreten Anstoß, einen denkbar geringen Energiebedarf beim energetischen Umbau von Wohngebäuden als Planungsziel zugrunde zu legen, gaben einschlägige Veröffentlichungen des Darmstädter Passivhausinstituts. Krämer und seine Teamkollegen bei der GAG erkannten frühzeitig, dass sich das Passivhausniveau als Dämmmaßstab der nahen Zukunft etablieren würde. Für Wohnungen in Gebäuden, die hingegen nur auf Normal- oder bestenfalls auf Niedrigenergieverbrauch ausgelegt sind, musste das in der Konsequenz eine schlechtere Vermietbarkeit bedeuten, für ihre Anbieter also Wettbewerbsnachteile am Wohnungsmarkt nach sich ziehen. „Uns war klar, dass bei nachlassender Wohnraumnachfrage nur solche Einheiten erfolgreich vermietbar bleiben, die über einen bedarfsgerechten Grundriss, eine zeitgemäße Ausstattung, eine zukunftsfähige Wärmedämmung und eine intelligente Haustechnik verfügen“, so Krämer. Vor allem die rasante Entwicklung der Brennstoffpreise verdeutlichte den Verantwortlichen der GAG Ludwigshafen die Notwendigkeit, nicht allein bei Neubauvorhaben, sondern zunehmend auch bei Bestandssanierungen auf einen minimalistischen Energiebedarf zu achten.



 

Ihre Meinung

Untergrundprüfung: Verwenden Sie einen Analysekoffer?
 

Produkt des Monats

Nachhaltig, emissionsarm, vielseitig: Die neue Bodenbeschichtung StoCryl BF 700 von StoCretec.

Weitere Informationen
DateiBeschreibungQuelleDateigröße
Diese Datei herunterladen (Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdf)Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdfProdukt des MonatsMalerblatt 1/2019734 Kb

Weiterlesen...

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk