• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs
Home Lacksysteme & Lasuren Grundlagen Basecode Voranstrichsystem

Basecode Voranstrichsystem

Beitragsseiten
Basecode Voranstrichsystem
Grundanstrich
Alle Seiten

Trotz mehrmaligen Beschichtens erreicht man bei intensiven Farbtönen oft kein ausreichendes Deckvermögen.

Individuell eingefärbte, auf den kritischen Farbton der Schlussbeschichtung abgestimmte Voranstriche, können hier Abhilfe schaffen. Hinsichtlich des Deckvermögens und der Farbtonvielfalt weisen Pigmente starke Unterschiede auf. Während anorganische Pigmente durch tolles Deckvermögen überzeugen, punkten die organischen bei der Farbtonvielfalt.

Anorganisch oder organisch

Anstriche mit anorganischen Pigmenten bleiben auch bei Wind und Wetter lange Zeit farbecht. Ihr Nachteil: Sie sind nur in einer begrenzten Farbtonpalette erhältlich. Außerdem sind viele von ihnen aus ökologischen Gründen nicht mehr zugelassen. Organische Pigmente hingegen bieten positive Eigenschaften wie eine enorme Farbtonvielfalt, hohe Brillanz und große Farbintensität. Ihr großer Nachteil ist jedoch, dass mit ihnen, trotz mehrmaligen Anstrichs, oftmals kein ausreichendes Deckvermögen zu erzielen ist.
Insbesondere intensive Farbtöne im Gelb-, Orange-, Rot-, Magenta- und Gelbgrün-Bereich sind kritisch. Um homogene Oberflächen mit akzeptab-lem Deckvermögen zu erzielen sind meist mehrere Zwischenanstriche notwendig. Erschwerend kommt der Faktor Zeit hinzu. Für jeden neuen Zwischenanstrich muss der Maler die Trocknung des vorangegangenen Anstrichs abwarten. Außerdem wird beim Lackanstrich immer wieder ein Zwischenschliff erforderlich um die optimale Haftung des Folgeanstrichs zu gewährleisten.

Zu dick aufgetragen

Manche Verarbeiter neigen daher dazu, den Schlussanstrich zu dick aufzutragen um so das erforderliche Deckvermögen zu erzwingen. Doch Läufer und Tränen sowie eine gestiegene Empfindlichkeit gegenüber Fremdkörpern – aufgrund verlängerter Trockenzeiten – sind die Folge. So kann ein traumhafter Farbton ganz schnell zum Albtraum werden. Wie kann man schon mit der Farbtonauswahl beim Grund- oder Voranstrich die Voraussetzungen schaffen, das Deckvermögen der Schlussbeschichtung zu erhöhen? Diese Frage hat man sich bei Brillux gestellt und dabei Erkenntnisse gewonnen, die in das neu entwickelte Basecode-System eingeflossen sind. Dieses ermöglicht es dem Maler, auch mit kritischen Farbtönen deckende, gleichmäßige und farbtongetreue Oberflächen zu erzielen.

Voranstrich: Die vorbehandelte Altbeschichtung wird mit einem Basecode-Farbton vorgestrichen.

 



 

Ihre Meinung

Untergrundprüfung: Verwenden Sie einen Analysekoffer?
 

Produkt des Monats

Nachhaltig, emissionsarm, vielseitig: Die neue Bodenbeschichtung StoCryl BF 700 von StoCretec.

Weitere Informationen
DateiBeschreibungQuelleDateigröße
Diese Datei herunterladen (Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdf)Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdfProdukt des MonatsMalerblatt 1/2019734 Kb

Weiterlesen...

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk