• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs
Home Lacksysteme & Lasuren Grundlagen Holzschutz im Außenbereich

Holzschutz im Außenbereich

Wenige Themen werden in der Branche so emotional diskutiert wie die Systemfrage bei Holzschutz im Außenbereich.

Die folgenden Informationen über die wichtigsten Eigenschaften der Systeme, können als Grundlage für solche Diskussionen dienen. In den letzten Jahren boomt der Markt für Holzöle im Außenbereich. Es gibt sie in allen Varianten: Von ökologisch über konventionell bis hin zum wasserbasierten Produkt. Für den Verarbeiter spielen neben der einfachen Verarbeitung (konventioneller Streichauftrag, kein nachträgliches Auswischen) auch die Trocknungseigenschaften eine Rolle. Öletrocknen eher langsam. Außerdem kann, abhängig von der Formulierung eines Produkts, auch die Selbstentzündung von mit Öl getränkten Lappen ein Thema sein. Die Haltbarkeit der getrockneten Oberflächen in der Bewitterung kann bei gut rezeptierten Ölen mit UV-Schutz wie beispielsweise dem Pullex Holzöl von Adler mit der von hellen Lasuranstrichen mithalten. Gerade bei farblosen Ölen ist jedoch eine rechtzeitige Wartung der noch intakten Flächen unumgänglich, um die einheitliche Optik ohne Vergrauung zu sichern.

Dünnschichtlasuren

Dünnschichtlasuren sind die universellste und rationellste Lösung für die Beschichtung von Holz im Außenbereich. Beider Behandlung von neuem Holz können wasserverdünnbare Lasuren, bspw. Pullex Aqua Plus, und lösemittelhaltige, bspw. Pullex Plus, als gleichwertig betrachtet werden. Der Vorteil dieser Typen liegt im kontrollierten Abbau. Dass sie abblättern ist bei hochwertigen Dünnschichtlasuren ausgeschlossen. Wichtig ist, dass sie mit einem Schutz gegen den oberflächlichen Befall mit Pilzen ausgerüstet sind. Dieser sogenannte Filmschutz verhindert besonders bei Dachuntersichten oder Zäunen den verfärbenden Befall durch Pilze oder Algen. Damit sind Dünnschichtlasuren sicher die effizienteste Lösung. Die zu erwartenden Wartungsintervalle liegen bei hochwertigen Lasuren zwischen drei Jahren für helle Farbtöne und fünf Jahren für mittlere bis dunkle Farbtöne.

Dickschichtlasuren

Wie der Name schon sagt, leben diese Systeme von ihrer Schichtbildung. Bei Fenstern und Türen wird dadurch die Maßhaltigkeit sichergestellt. Für alle anderen Einsatzbereiche haben sich Dickschichtlasuren als ungeeignet erwiesen.

Martin Unterberger
ADLER-Werk Lackfabrik,
Technische Anwendung und Service
martin.unterberger@adlerlacke.
com
Tel.: +43(0)5242 6922-451
www.adler-lacke.com

Quelle: Malerblatt 04/2013

 

 

Ihre Meinung

Untergrundprüfung: Verwenden Sie einen Analysekoffer?
 

Produkt des Monats

Nachhaltig, emissionsarm, vielseitig: Die neue Bodenbeschichtung StoCryl BF 700 von StoCretec.

Weitere Informationen
DateiBeschreibungQuelleDateigröße
Diese Datei herunterladen (Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdf)Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdfProdukt des MonatsMalerblatt 1/2019734 Kb

Weiterlesen...

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk