• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs
Home Gestaltung Anwendungstechnik Farbsystem bei EDEKA

Farbsystem bei EDEKA

Beitragsseiten
Farbsystem bei EDEKA
Klare Vorgaben
Alle Seiten

Farbig eindeutig, und dabei mit individuellem Gestaltungsspielraum und Planungssicherheit.

Den richtigen Ton treffen: Das ist schon bei der Farbgestaltung von Gebäuden als solchen und gewerblichen Gebäuden im Besonderen nicht einfach. Wie viel anspruchsvoller wird es erst dann, wenn die Farbtöne eines Firmenerscheinungsbilds auf und in unzähligen unterschiedlichen gewerblichen Gebäuden immer eindeutig wiedererkennbar sein sollen? Genau vor dieser Herausforderung sah sich Edeka. Der Branchenprimus des deutschen Lebensmittelhandels versammelt unter der blau-gelben Dachmarke ein bundesweit gut verteiltes Netz an unterschiedlich großen Märkten, angesiedelt in Ladenzeilen, in Stadtteilen oder auf der grünen Wiese. Gerade weil sich Architektur und Größe der Läden stark unterscheiden, sind identitätsstiftende, für Kunden auf den ersten Blick erkennbare Merkmale wichtig.

Hausfarben als Markenheimat

Eine große Rolle spielen dabei die Edeka-Hausfarben. Neben dem Blau und Gelb des Logos hat der genossenschaftliche Verbund längst verbindliche Farbtöne für die einzelnen Lebensmittelabteilungen im Innenbereich, für Deko- und Nutzflächen sowie Fassadenelemente empfohlen. Nur: Bislang enthielt das Farbkonzept allgemein gültige Farbtonangaben aus Systemen wie RAL oder NCS. Je nachdem, welcher Hersteller die Farbtöne abmischte, ergaben sich bisher leichte, aber dennoch sichtbare Farbtonunterschiede. Auch der Abstimmungsprozess bei der Verwendung von farbigen Materialien aus unterschiedlichen Lieferquellen gestaltete sich zeitraubend – für die beauftragten Maler ebenso wie für die Marktbetreiber. Eine der sieben Edeka-Regionalgesellschaften, Edeka Südbayern, suchte daher für das zukünftige Farbkonzept eine Lösung, die den Aufwand reduziert, dabei das Ergebnis optimiert und doch genügend Spielraum für individuelle Gestaltungen lässt.

Lückenloser Service

Die Edeka-Abteilung Bau- und Ausstattungswesen im bayerischen Gaimersheim nahm Kontakt zu Brillux auf. Sie erfuhr über den Technischen Berater vor Ort, dass das gesuchte Farbkonzept mit dem Brillux-Farbsystem umzusetzen ist – von der farbtongenauen Analyse über die Definition von Auswahlnuancen bis hin zur Reproduzierbarkeit der Hausfarben in jeder gewünschten Produktqualität. Auch die flächendeckende Verfügbarkeit aller Produkte in den Brillux-Niederlassungen versprach Edeka logistische und damit Zeitvorteile: Jeder Malerbetrieb, der einen Edeka-Markt in der Region gestaltet, kann sich die Materialien direkt auf die Baustelle liefern lassen – dank der vernetzten Rezeptdatenbank aller Brillux Niederlassungen natürlich punktgenau abgemischt und in vordefinierter Produktqualität. Weil Edeka-Märkte in Südbayern – wie im gesamten Bundesgebiet – auf Expansionskurs sind, neue Läden gebaut und bestehende restrukturiert und neu gestaltet werden, war die Motivation für das neue Farbkonzept besonders hoch. Innerhalb von drei Monaten war es unter Dach und Fach – und einsatzfähig.



 

Ihre Meinung

Untergrundprüfung: Verwenden Sie einen Analysekoffer?
 

Produkt des Monats

Nachhaltig, emissionsarm, vielseitig: Die neue Bodenbeschichtung StoCryl BF 700 von StoCretec.

Weitere Informationen
DateiBeschreibungQuelleDateigröße
Diese Datei herunterladen (Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdf)Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdfProdukt des MonatsMalerblatt 1/2019734 Kb

Weiterlesen...

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk