• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs

Algen und Pilze - Brillux

Beitragsseiten
Algen und Pilze - Brillux
Vorher
Nachher
Alle Seiten

Malerblatt im Gespräch mit Kirstin Willers, Produktmanagerin und Albert Klein, Produktmanager Dispersionen bei Brillux.

Malerblatt: Wie sieht man in Ihrem Unternehmen die Algenproblematik an der Fassade?

Brillux: Algen und Pilze sind in der Natur überall vorhanden und verbreiten sich auch luftgetragen. Dementsprechend wachsen sie auf allen Außenflächen, auf Bäumen ebenso wie auf Felsen, auf Natur- und Kunststeinen, wie auch auf Dachziegeln und natürlich auch auf Fassadenflächen. Der nötige Grundansatz für eine Besiedelung ist vorherrschende Feuchtigkeit und ausreichend Licht, CO2 und Nährstoffe müssen vorhanden sein. Algen und Pilze breiten sich vorzugsweise auf Flächen aus, die langanhaltend feucht sind wie z. B. West- und Nordseiten des Gebäudes sowie Sockelflächen. Algen- und Pilzwachstum auf Fassaden stellt aber in erster Linie ein rein ästhetisches Problem dar; die Fassade erscheint ungepflegt. Direkte Schädigungen des Anstriches oder Putzes durch Algenbewuchs sind uns nicht bekannt, gleiches gilt für Schäden durch Pilze.

Malerblatt: Welche Maßnahmen, Methoden oder Produkte empfehlen Sie, um Algenbewuchs zu verhindern beziehungsweise hinauszuzögern?

Brillux: Grundsätzlich werden alle Brillux Fassadenfarben ohne Filmkonservierer angeboten. Ob biozide Mittel eingesetzt werden müssen oder nicht, ist von Objekt zu Objekt unterschiedlich zu betrachten. Unsere Technischen Berater helfen hierbei gerne. Es ist aber zu erwähnen, dass eine dauerhafte Vermeidung von Algenbefall an Fassaden nicht möglich ist. Die aktuelle Rechtsprechung gibt vor, dass Systeme nach dem aktuellen Stand der Technik zur Verbesserung der Verzögerung verwendet werden sollen. In vielen Einzelfällen können Fassaden durch bauliche Veränderungen vor langanhaltender Feuchtigkeit geschützt werden. Wenn z. B. der Dachüberstand erweitert wird und dadurch weniger Regen die Fassade befeuchtet, kann das allein schon reichen, den Mikroorganismen ihre wichtigste Lebensgrundlage zu entziehen. Ist ein konstruktiver Regenschutz nicht möglich, können Brillux Fassadenfarben und/oder Putze – mit Protect  ausgerüstet – einen langanhaltenden Schutz vor einem Mikroorganismenbefall bieten. Die in Brillux Fassadenfarben eingesetzten gekapselten Biozide werden kontinuierlich in geringsten Mengen freigesetzt und schützen so die Fassaden über viele Jahre. Wird allerdings eine natürliche Wirkungsweise gegen Algen und Pilze gefordert, empfehlen wir Brillux Silikat-Fassadenfarbe HP 1801. Die Buchstaben HP stehen für Hybrid Protect und weisen auf die beiden Schutzmechanismen der Silikat-Fassadenfarbe HP 1801 hin. Ein nährstofffreier Anstrichfilm in Verbindung mit einem physikalisch optimierten Wasserhaushalt sorgt dafür, dass sich kein Wasserfilm an der Oberfläche bildet, die Fassade schneller abtrocknet und so länger vor Algen- und Pilzen geschützt ist.

 



 

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Baustellen Handys

Ihre Meinung

Wer beschriftet Ihre Firmenfahrzeuge?
 

Caparol Icons


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk