• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs
Home Fassadenfarben Referenzen Kuchlbauerturm in Abensberg

Kuchlbauerturm in Abensberg

Beitragsseiten
Kuchlbauerturm in Abensberg
Formen und Farben
Keramikelemente
Richtiger Farbton
Farbtöne
Alle Seiten

Wie aus einem Märchen aus 1001 Nacht steht der im Hundertwasserstil erbaute Turm der Brauerei Kuchlbauer in Abensberg da.

Mit seiner typischen Farbigkeit und Formenvielfalt und der goldenen Kugel zieht das 35 Meter hohe Bauwerk Besucher aus Nah und Fern an. Es war das letzte Architekturprojekt des Künstlers und Architekten Friedensreich Hundertwasser.
Der Kuchlbauerturm war ein Wunsch des Brauereibesitzers Leonhard Salleck, der ihn ursprünglich als Werbeträger mit 70 Meter Höhe errichten lassen wollte. Weil das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege Bedenken anmeldete, dass ein so hoher Turm die mittelalterlich geprägte Altstadt Abensberg mit dem 56 Meter hohen Kirchturm beeinträchtigen könne, einigte man sich auf eine Höhe von 35 Metern.
Als Friedensreich Hundertwasser im Jahr 2000 in Neuseeland verstarb, war der Abensberger Turm zwar projektiert. Planung und Realisierung wurden dann von Architekt Peter Pelikan übernommen, der bereits Projekte mit Hundertwasser erstellt hat. Nach intensiver Planungsphase entstand das fantasievolle, künstlerische Gebäude in vier Jahren Bauzeit.
Im Januar 2010 eröffnet, gab es im vergangenen Jahr bereits einen Besucherrekord: Mehr als 150.000 Menschen – dreimal so viele Besucher wie erwartet – bestiegen das Bauwerk. Selbst im Winter lassen es sich die Hundertwasserfans nicht nehmen, den Turm zu bestaunen, das Restaurant im Erdhügelhaus neben dem Turm zu besuchen oder die Sammlung von über 2000 Weißbiergläsern im Turmkeller anzusehen. Doch Friedensreich Hundertwasser ging es immer um mehr, als nur bunte, verspielte Bauwerke zu entwerfen und zu bauen. Hinter der Architektur steckt die Philosophie und das Anliegen, dem Mensch wie der Natur einen lebensgerechten Platz zu bieten.



 

Ihre Meinung

Schulungen von Herstellern sind mir lieber als die von neutralen Stellen, z. B. Innungen.
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Baustellen Handys

Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Caparol Icons

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk