• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumDatenschutzSitemapJobs
Home Bautenschutz Anwendungstechnik Sanierung einer Terasse

Sanierung einer Terasse

Wie man den Untergrund eines Balkons entlüftet und diesen dauerhaft vor Feuchtigkeit schützt zeigt dieser Artikel.

Die Dachterrasse eines Privathauses ist in dicht bebauter Umgebung in der Kärntner Kleinstadt Feldkirchen eine Oase, von der aus die Bewohner einen weitläufigen Blick über die Stadt genießen. Teilweise überdacht, bietet sie für viele Tage im Jahr Ruhe und Entspannung im Freien.

Die Herausforderung

Die Polyurethan-Beschichtung, die sich vor der Sanierung auf der Terrassenoberfläche befand, war undicht geworden bzw. konnte den Rissen im Estrichuntergrund nicht standhalten. Deshalb war ein Entkopplungssystem gefragt, das die Entlüftung der eingedrungenen Feuchtigkeit ermöglicht. Zudem sollte das System langzeitsicheren Schutz vor Feuchtigkeit gewährleisten. Aufgrund der umlaufenden Attika konnte die Entlüftung nicht über ein Stirnblech erfolgen und musste über den Wandanschluss ermöglicht werden. Für die Abdichtung war ein rissüberbrückendes System erforderlich, das mechanisch hoch belastbar ist und eine pflegeleichte, optisch ansprechende Oberfläche bietet.

Die Lösung

„Da die Neuentstehung von weiteren Rissen im Untergrund nicht auszuschließen ist, kam eine herkömmliche Beschichtung der Oberfläche nicht infrage. Deshalb war ein Entkopplungssystem die maßgeschneiderte Lösung“, sagt Norbert Hörner, Gebietsverkaufsleiter Kärnten/Steiermark beim Mindener Hersteller Triflex. Um die Anforderungen an die Sanierung zu erfüllen, kam eine sanierungsfreundliche Sonderlösung speziell für durchfeuchtete Untergründe auf Balkonen und Terrassen zum Einsatz. Über die Kanäle der mit Epoxidharz (EP) getränkten Entkopplungsbahn wird die Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf abgeleitet und somit das Austrocknen des Untergrunds ermöglicht. Der Bauherr profitiert von einer wirtschaftlichen und schnellen Lösung, da teure Abrissmaßnahmen nicht notwendig sind. Staub und Dreck entfallen, denn der Altbelag kann erhalten bleiben.

Neben der Entkopplung des Untergrundes zur Entlüftung der Feuchtigkeit bietet das System weitere Vorteile. So ist der Aufbau mit schnell reaktiven Harzen nicht nur einfach, sondern bringt auch kurze Sperrzeiten mit sich. Das System bietet eine rutschhemmende Oberfläche und ist farbig ausführbar.

Der Aufbau

Um das Balkonsystem aufzubringen, haben die Fachverarbeiter der Deurotherm Isolierungen GmbH zunächst den Untergrund abgeschliffen. Anschließend haben sie die Entkopplungsbahn zugeschnitten und verlegt. Dafür verwendeten sie einen mineralischen Kleber. Anschließend haben die Sanierungsspezialisten eine 2-komponentige Grundierung flutend aufgetragen und Quarzsand eingestreut. Durch die umlaufende Attika ergab sich eine besondere Herausforderung, die eine Entlüftung über den Wandanschluss erforderlich machte. Dafür haben die Fachverarbeiter ein aufgekantetes Blech im Abstand von ca. einem Zentimeter zur Wand mit einem 2K-Spachtel auf Polymethylmethacrylatharz (PMMA)-Basis auf die Entkopplungsmatte geklebt. Damit von oben kommendes Regenwasser abgeleitet wird, haben sie ein Überhangblech mechanisch fixiert und so die Entlüftung des Untergrunds sichergestellt.

Anschließend haben die Handwerker das Balkon-Abdichtungssystem aufgebracht: Sowohl die umlaufende Attika als auch die Terrassentür und eine Holzstütze dichteten sie vliesarmiert mit einer 2K-Abdichtung (ebenfalls auf PMMA-Basis) ab. Auf die Fläche applizierten sie eine verschleißfeste Abdichtung. Dank der nachfolgend applizierten Nutzschicht hält die Terrassenfläche starken Belastungen dauerhaft stand. Durch die abschließende Oberflächenversiegelung und die Einstreuung von Micro-Chips erfüllt der neue Bodenbelag die Anforderungen der Rutschhemmklasse 9.

Das Ergebnis

In kurzer Zeit ist es den Fachverarbeitern der Deurotherm Isolierungen GmbH gelungen, der Oberfläche der Dachterrasse ein frisches Aussehen zu verleihen und sie langzeitsicher abzudichten. Die in der Verarbeitung mit Flüssigkunststoff erfahrenen Abdichtungsspezialisten waren besonders von der Sicherheit des Systems überzeugt. „Die Vorteile sind die Entkopplung vom Untergrund, die verschiedenen Oberflächenmöglichkeiten und die Designauswahl“, so ihr Fazit.

Norbert Hörner, Triflex
Fotos: Deurotherm Isolierungen GmbH, Triflex

praxisplus

Objektdaten
  • Projekt: Sanierung einer privaten Terrasse in Feldkirchen/Österreich
  • Fläche: 40 Quadratmeter
  • Untergrund: Estrich mit Polyurethan-Beschichtung
  • Ausführendes Unternehmen: Deurotherm Isolierungen GmbH, Feldkirchen
  • Eingesetzte Produkte: Triflex ProDrain Entkopplungssystem; Triflex BTS-P Abdichtungssystem
Weitere Infos zu den Produkten: www.triflex.com
 

Ihre Meinung

Untergrundprüfung: Verwenden Sie einen Analysekoffer?
 

Produkt des Monats

Nachhaltig, emissionsarm, vielseitig: Die neue Bodenbeschichtung StoCryl BF 700 von StoCretec.

Weitere Informationen
DateiBeschreibungQuelleDateigröße
Diese Datei herunterladen (Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdf)Malerblatt Produkt des Monats Januar 2019.pdfProdukt des MonatsMalerblatt 1/2019734 Kb

Weiterlesen...

Premiumpartner

Caparol Logo



Partner



CD-Color Flex

Paul Jaeger
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk