• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Werkzeuge & Geräte Spezial: Akku-Bohrhämmer

Akku-Bohrhämmer

Seit Jahren steigt die Leistungsfähigkeit akkubetriebener Elektrowerkzeuge. Hier eine Marktübersicht über aktuelle Geräte.

Wie überall gilt auch bei Akku-Bohrhämmern die Devise: Der Anwendungszweck beeinflusst die Auswahl des richtigen Werkzeugs. In Sachen Akku sollten Profis also beachten, wie sie ihren Bohrhammer nutzen. Zwar liegen die Ladezeiten für Akkus mittlerweile teils deutlich unter einer Stunde, doch lohnt es sich zu vergleichen. Wer viel über Kopf arbeitet, wird eher zu einem kleineren und leichteren Akku greifen, diesen dann aber öfters wechseln und laden müssen.

Wer eher in normaler Arbeitsposition bohrt, kann auch auf die größeren Akkupacks mit 5 Ah und mehr zurückgreifen. Apropos Akku: Aus wirtschaftlichen Gründen setzen manche Betriebe auf einen Hersteller, dessen Akkupacks zu verschiedenen Geräten kompatibel sind. So genügen dem Handwerker ein oder zwei Ladegeräte auf der Baustelle, um die Akkus stets geladen zu haben.Neben der Laufzeit ist bei akkubetriebenen Geräten vor allem die Leistung von Bedeutung, um den kabelgebunden Werkzeugen echte Konkurrenz zu machen. Je nach Anwendungszweck sollten es deshalb Geräte mit 18 oder 36 Volt Spannung sein. Während erstere durch Handhabung und Mobilität punkten, sind Werkzeuge mit 36 Volt Spannung auch für schwerere Arbeiten geeignet. Die Auswahl zwischen beiden Versionen bieten beispielsweise Bosch, Metabo oder Makita an, wobei letzterer Hersteller zwei 18-Volt-Akkupacks kombiniert.

Als Werkzeugaufnahme steht bei Akku-Bohrhämmern zumeist das jahrzehntelang bewährte SDS-Plus-System zur Verfügung – Bohrfutter mit SDS-Max bleiben den richtig großen Geräten vorbehalten. Einige Hersteller liefern außerdem ein wechselbares Schnellspannfutter für runde Bohrschäfte mit oder haben es im Zubehörprogramm. Wer variabel aufgestellt sein möchte, muss hier also genau hinschauen.

Nicht zu vergessen ist auch die Sicherheit der Anwender: Wenn Bohrhämmer plötzlich blockieren, kann es – insbesondere auf dem Gerüst oder über Kopf – leicht gefährlich werden. Deshalb lohnen sich Maschinen mit Systemen zur Abschaltung bei blockiertem Werkzeug. Ob Kupplung oder elektronische Abschaltung – es gibt unterschiedliche Lösungen, die aber alle dasselbe Ziel haben: Sicherheit am Bau. Diese wird zudem erhöht, wenn der Anwender gegen zu starke Vibrationen geschützt ist. In der Umsetzung kocht auch hierbei jeder Hersteller sein eigenes Süppchen.

Bei der Auswahl der favorisierten Marke gilt es, auch die Garantiezeiten zu vergleichen. Gerade bei Akkugeräten mit ihrer umfangreichen Elektronik macht es sich bezahlt, im Schadensfall auf den Service des Herstellers zählen zu können.

Marktübersicht: Links oben im Menü finden Sie unter den Namen der Herstellern eine Marktübersicht mit einer Auswahl an Akku-Bohrhämmern und Angaben zu Kapazität, Gewicht, Preis, typische Anwendungsbereiche und vieles mehr. Die Liste umfasst die aktuellen Geräte folgender Hersteller:

aeg-powertools.de

bosch-professional.com

dewalt.de

festool.com

kress-elektrik.de

metabo.com

milwaukeetool.de

Berit Dietzel


Quelle: Malerblatt 10/2015

 
Home Werkzeuge & Geräte Spezial: Akku-Bohrhämmer

Caparol Icons

Ihre Meinung

Ab welchem Alter sollte ein Unternehmer seine Betriebsübergabe konkret vorbereiten?