• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Wärmedämm-Verbundsysteme Grundlagen Holzschaum als Dämmmaterial

Holzschaum als Dämmmaterial

Holzschaum

Forscher des Fraunhofer-Institutes arbeiten derzeit daran Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen herzustellen.

Die Nutzung nachwachsender Rohstoffe zur Herstellung von Dämmstoffen ist kein ganz neuer Ansatz. Schon geraume Zeit sind beispielsweise Holzfasermatten im Markt, vielerorts wird über alternative Ausgangsmaterialien nachgedacht. Jetzt kommt eine neue Variante hinzu, die wiederum auf Holz basiert, allerdings dieses in Form von Schaum verwendet. Daran arbeiten derzeit die Forscher des Fraunhofer-Institutes für Holzforschung (Wilhelm-Klauditz-Institut WKI) in Braunschweig – und haben bereits erste Prototypen einer entsprechenden Holzschaumplatte hergestellt.

Während die etablierten Holzfasermatten nur etwa hälftig aus Holzmehl bestehen, ansonsten Stärke, Wasser und Hefe enthalten, setzt sich der Holzschaum zu 100 Prozent aus Holz zusammen. Das wird zunächst in feinste Partikel zermahlen, bis eine schleimige Masse entsteht. In diese Suspension leitet man dann ein Gas ein, das so aufgeschäumte Material härtet dann aus und bildet das Ausgangsmaterial für Hartschaumplatten oder elastische Schaumstoffmatten. „Unser Hartschaum lässt sich genauso einsetzen wie klassische Kunststoffschäume, ist aber ein hundertprozentiges Naturprodukt", so Projektleiter Prof. Volker Thole.

Als Ausgangsrohstoff dienen Laub- und Nadelhölzer, auch Abfallmaterial aus Sägereien, Einjahrespflanzen oder Durchforstungsholz. Eine sehr vielseitige Basis also, die nicht im Verdacht steht, mit der Nahrungsmittelproduktion zu konkurrieren.

Die formstabilen Platten zeigen eine Dichte zwischen 40 und 200 kg/m3, sind druckfest und setzen keine problematischen Fasern frei.

Kennzahlen über Brandverhalten, Wärmeleitfähigkeit oder Schalldämmung will man noch nicht nennen – aber Platten bis zehn Zentimeter Dicke wurden in den Labors bereits produziert.

Bis zur Einführung im Markt wird es aber noch mindestens zwei oder drei Jahre dauern, so das Institut. Vorausgesetzt, es kommt eine direkte Industriekooperation zustande, um die Entwicklung voranzutreiben. Aber die Chancen dafür stehen gut, denn das Interesse seitens der Dämmstoffhersteller und -nutzer ist groß. Armin Scharf

Holzschaum
So sieht Holzschaum in Plattenform aus: Leicht, druckfest und frei von Zusatzstoffen.

Quelle: Malerblatt 07/2014
Foto: Manuela Lingnau/Fraunhofer WKI

 

App des Monats


Die App von Scheidel führt über die Untergrundeingabe oder Aufgabenstellung zum optimalen Produkt.

Weiterlesen...

Ihre Meinung

Datenskandal: Sollten Unternehmen ihre Facebook-Seite löschen?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Baustellen Handys

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen



Caparol Icons

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden