• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Trockenbau & Akustik
Trockenbau & Akustik

Bild: Rigips/Boris Golz

Als Trockenbau bezeichnet man das Zusammenfügen von industriellen Halbfabrikaten. Bei der so genannten Trockenbauweise werden wenig bis keine wasserhaltigen Baustoffe (Beton, Putz, Spachtelmasse) zur Errichtung der Bauteile benötigt. Das bedeutet eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis beim Bauablauf gegenüber herkömmlicher Bauweise. Sämtliche bauphysikalische Anforderungen bezüglich Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand-, Feuchte- und Strahlenschutz kann die Trockenbauweise erfüllen. Hierfür maßgeblich ist der Materialeinsatz bzw. konstruktive Details.
Der Trockenbau beinhaltet raumbegrenzende Konstruktionen des Ausbaus für Wand, Decke und Boden, die in trockener Bauweise montiert und dann weiter bearbeitet werden. Zur Trockenbauweise gehören u.a.: Deckenbekleidungen, abgehängte Decken, Wandbekleidungen, Montagewände, Installationswände, Bodensysteme sowie Dämmungen und Isolierungen.





Home Trockenbau & Akustik

Premiumpartner

Caparol Logo

 

Partner

Alligator
CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Storch





Ihre Meinung

Welche Form der beruflichen Weiterbildung bevorzugen Sie?
 

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden