• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Putzsysteme Anwendungstechnik Putzprofile und Sockelschienen

Putzprofile und Sockelschienen

Beitragsseiten
Putzprofile und Sockelschienen
Untergrundbeschaffenheit
Putzprofile
Sockelschienen
Bilder
Alle Seiten

Putzprofile und Anputzleisten dienen der Schaffung klarer Linien und sauberer Abschlüsse an Kanten, Ecken und Fugen.

Sie können bei der Festlegung und Einhaltung der Dicke von Putzschichten helfen und sichern die Randzonen des Putzes. Putzprofile sind gleichermaßen Putzträger und Putzbewehrung im Kantenbereich verputzter Innen- und Außenwandflächen. Sockelschienen dienen zum horizontalen Systemabschluß. Der nachfolgende Artikel zeigt auf, was bei der Auswahl und Anwendung von Systemzubehör zu beachten ist und welche Schäden durch falsche Auswahl oder fehlerhafte Verarbeitung verursacht werden können.

Welche Putzprofile eignen sich?

Putzprofile werden aus Streckmetall, Drahtgitter und Metallband aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Als Materialien werden verzinkter Stahl, Edelstahl oder Aluminium verwendet. Verzinkte Putzprofile können zusätzlich mit einer Beschichtung oder einem PVC-Überzug versehen sein.
Wichtig bei der Auswahl des richtigen Putzprofils ist in erster Linie die Materialverträglichkeit zwischen Putzprofil und Putzmörtel. Hilfestellung zur Auswahl gibt Tabelle 1, in der die geeigneten Putzprofile für die gängigsten Putzmörtel aufgeführt sind. Für weitere Putzarten ist das „Merkblatt für Planung und Anwendung von Putzprofilen im Außen- und Innenbereich“ (Hrsg. EUROPROFILES; Stand 01/2009) heranzuziehen.
Bei der Produktauswahl ist ferner zu beachten, ob die Putzprofile im Neubau oder Altbau (Ebenheit, Mischmauerwerk, u. a.) verwendet werden, welche Wandbaustoffe (Art der Mauersteine) vorliegen, welche Putzdicke und welcher Systemaufbau vorgesehen sind.
Weiterhin sind die Besonderheiten der verschiedenen Putzprofilarten zu beachten. Verzinkte Stahlprofile mit PVC-Überzug dürfen nur bei rauer Oberfläche überputzt werden. Bei glatter Oberfläche muß der Putzmörtel nach dem Aufziehen des Putzes sofort entfernt werden. Die PVC-Kanten verbleiben sichtbar im Oberputz. Problem: Weiße Putzprofile zeichnen sich dann bei farbigen Oberputzen ab. Der PVC-Überzug muß in jedem Fall UV-beständig sein.
Verzinkte Stahlprofile dürfen in Verbindung mit Silikat-, Kunstharz- oder Silikonharzputzen nur verwendet werden, wenn diese Profile mit einer quarzgefüllten, organischen Grundbeschichtung geschützt werden, weil sonst der vor Korrosion schützende Zinküberzug angegriffen wird und die Profile rosten können.



 

App des Monats


Die App von Scheidel führt über die Untergrundeingabe oder Aufgabenstellung zum optimalen Produkt.

Weiterlesen...

Ihre Meinung

Datenskandal: Sollten Unternehmen ihre Facebook-Seite löschen?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Baustellen Handys

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen



Caparol Icons

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden