• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Innenfarben Produkte „Echt lösemittelfrei“

„Echt lösemittelfrei“

Indeko-plus E.L.F. feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Doch die Innenfarbe hatte es nicht immer leicht.

Zahlreiche öffentlich geführte Debatten – nicht zuletzt die Diskussion um gesundheitsgefährdende Holzschutzmittel – sorgten für Unsicherheit beim Kunden. Mehr denn je achteten diese plötzlich auf umweltfreundliche und gesundheitsverträgliche Produkte. Politisch äußerte sich das im Dezember 1985 mit der Vereidigung des Grünenpolitikers Joschka Fischer zum ersten grünen Umweltminister auf Landesebene. Sein Auftritt in weißen Turnschuhen vor dem hessischen Landtag ist legendär und markiert den Wendepunkt, an dem die bis dato geringschätzig als „Ökos“ bezeichnete Umweltbewegung salonfähig wurde.



1985 brachte Caparol mit der Innenfarbe Indeko-plus die weltweit erste emissions- und lösemittelfreie, geruchlose Dispersionsfarbe auf den Markt. Auch im Bundeskanzleramt entschieden sich die Verantwortlichen für das Produkt.

Bahnbrechende Neuentwicklung


Ebenso legendär ist das, was Caparol Monate zuvor der Weltöffentlichkeit präsentiert hatte. Mit Indeko-plus 2000 stellte der Farben- und Lackspezialist aus Ober-Ramstadt die weltweit erste emissionsminimierte und lösemittelfreie, völlig geruchslose Dispersionsfarbe vor. Die zuvor so verunsicherten Malerbetriebe konnten im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen. Sie nahmen die Neuentwicklung erfreut an, was sich in dem damaligen Werbeslogan „Wir Maler malen umweltfreundlich mit den emissions- und lösemittelfreien Innenfarben von Caparol“ widerspiegelt. Um diese positiven Eigenschaften hervorzuheben, wurde Indeko-plus 2000 schon bald zu Indeko-plus E.L.F. umgetauft. Endlich hatte der Maler eine Farbe, die beim Kunden keinerlei Fragen aufwarf – höchstens die eine: „E.L.F. – was bedeutet das?“ Und der Maler antwortete selbstbewusst: „Echt lösemittelfrei!“. Heute wissen wir es besser, die korrekte Übersetzung lautet „emissionsminimiert und lösemittelfrei“.


Umweltfreundlich, wohngesund und exzellente Qualität gehören zu den Vorzügen der Innenfarbe, die auch der private Auftraggeber schätzt.

Umwelt- und gesundheitsverträglich


Aber was war damals das Revolutionäre an Indeko-plus? Worin unterschied sich diese Farbe von den herkömmlichen Produkten? Bevor Caparol mit Indeko-plus E.L.F. auf den Markt kam, enthielten Innendispersionsfarben ein Bindemittel, das zur optimalen, rissfreien Trocknung sogenannte Filmbildner  in Form von Lösemitteln oder sogenannten Weichmachern enthielt. Obwohl deren Anteil nur bei rund ein bis zwei Prozent lag, entstand dadurch ein mehr oder weniger stark wahrnehmbarer Geruch. Aus heutiger Sicht sind solche Produkte wohnhygienisch weniger empfehlenswert. Den Forschern bei Caparol gelang es dann, dank einer neuartigen Bindemittelrezeptur, auf diese lösemittelhaltigen Filmbildner verzichten zu können. Mit Indeko-plus schufen sie die erste Dispersionsfarbe ohne Lösemittel und Weichmacher.


Heute ist Indeko-plus eine der beliebtesten Innenfarbe ihrer Klasse, die auch die hohen Anforderungen des Architekten beim Neubau des Kunstmuseums Ravensburg erfüllte.

Überragende Produkteigenschaften


Neben den positiven Eigenschaften, was die Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit betrifft, zeigten sich die Maler vor allem von der herausragenden Verarbeitbarkeit von Indeko-plus begeistert. Damals wie heute besitzt die Farbe ein hervorragendes Deckvermögen und besticht durch eine lange Offenzeit, was streifenfreie Flächen ermöglicht. Mit ihr gelingen hochwertigste Innenbeschichtungen in edler, stumpfmatter Optik. Ihre Deckkraft – meist reicht ein einziger Anstrich – ist ebenso sprichwörtlich wie ihre Ergiebigkeit. Verschiedene Versuche und Praxistests haben ergeben, dass sich die Arbeitszeit bei Beschichtungsarbeiten aufgrund dieser positiven Eigenschaften um bis zu 25 Prozent reduzieren lässt. Davon profitiert nicht nur der Malerfachbetrieb, sondern auch der Kunde.


Die Praxis für Kinderzahnheilkunde „putzmunter“ basiert auf dem Konzept „eine Welt für Kinder“. In Arztpraxen ist eine deutliche Steigerung der ökologischen Gesichtspunkte zu beobachten, weshalb der Einsatz von Indeko-plus hierfür geradezu prädestiniert war.

Innovationsträger


Seit ihrer Markteinführung vor 30 Jahren haben die Caparol-Produktentwickler Indeko-plus stetig weiterentwickelt. Sie verbesserten die Deckkraft durch Erhöhung des Anteils an hochwertigen Pigmenten wie Titandioxid und einer neuartigen Füllstoffkombination. Andere Entwicklungen im Bereich der Additive sorgen für eine höhere Ergiebigkeit der Farbe. Dabei reagierten die Forscher immer auch sehr schnell auf Anforderungen aus dem Markt. Als das Thema Fogging ab Ende des vergangenen Jahrhunderts die Schlagzeilen beherrschte, war man mit Indeko-plus bereits seit Jahren einen Schritt weiter. Denn nach wie vor werden Weichmacher in verschiedenen Baustoffen und Einrichtungsgegenständen für das Auftreten des Phänomens verantwortlich gemacht. Nicht mit Indeko-plus, denn die E.L.F. Qualität garantiert seit 1985 eine weichmacherfreie Rezeptur.  All diese Faktoren machen Indeko-plus in jeder Hinsicht zu einem verlässlichen, exzellenten Problemlöser. Das ist der Grund dafür, dass man Indeko-plus E.L.F. seit Generationen auf vielen Malerbaustellen findet – heute mehr denn je. Um die weißen Turnschuhe von Joschka Fischer zu sehen, muss man hingegen das Ledermuseum in Offenbach besuchen.

Fotos: Caparol Farben Lacke Bautenschutz, Roland Halbe, Volker Kreidler

 

App des Monats


Die App von Scheidel führt über die Untergrundeingabe oder Aufgabenstellung zum optimalen Produkt.

Weiterlesen...

Ihre Meinung

Datenskandal: Sollten Unternehmen ihre Facebook-Seite löschen?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Baustellen Handys

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen



Caparol Icons

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden