• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs

Farbgestaltung Arztpraxis


Farben haben einen wesentlichen Einfluss auf unser Wohlbefinden und die Kundengewinnung.

Die Inhaber einer Arztpraxis nahe Frankfurt gestalteten die Praxisräume in frischen, natürlichen Grün- und Blaunuancen. Praxisteam und Patienten sind gleichermaßen begeistert.

Früher haben sich die Ärzte selten Gedanken darüber gemacht, ob sich ihre Patienten in den Praxisräumen wohlfühlen. Weiße Wände sollen den Eindruck klinischer Hygiene vermitteln, wirken aber auch kalt und abweisend. Wer Angst vor der Behandlung hat, wird sie in schmucklosen Zweckräumen stärker wahrnehmen. Dabei ist längst verbürgt, dass eine angenehme Atmosphäre zur Entspannung beiträgt und sich positiv auf Körper und Seele auswirkt. Wie das folgende Beispiel zeigt, kann ein Arzt mit Hilfe eines ausgeklügelten Farbkonzepts sogar neue Patienten dazugewinnen.


Der dunkle Boden vermittelt Trittsicherheit und zieht sich einheitlich durch alle Räume – das schafft Großzügigkeit.

Professionell beraten

Als Hausarzt Dr. Tobias Siebeneicher seine Gemeinschaftspraxis in Frankfurt-Griesheim auf insgesamt 240 Quadratmeter erweiterte, übernahm er die Bauleitung selbst, ließ sich aber bei der Auswahl der Farben professionell beraten. Das Erdgeschoss, in dem er bisher mit seinen beiden Kolleginnen praktiziert hatte, sollte mit dem ersten Obergeschoss über eine neue Holzwendeltreppe verbunden werden. Der erste Stock wurde kernsaniert. Um Platz für die Treppe zu schaffen, mussten Wände abgerissen und eine Decke entfernt werden.


Im Empfangsbereich stoßen dreierlei Grüntöne aufeinander.

Freundlich und authentisch

Wie lassen sich zwei Etagen in einem Mietshaus so verbinden, dass eine einheitliche optische Handschrift zu erkennen ist? Das war die spannende Frage, der sich Martina Lehmann vom Caparol-FarbDesignStudio stellen musste. Über ein Referenzbeispiel auf der Homepage des Farbenherstellers kam der Kontakt zwischen dem Arzt und der Designerin zustande. Die Arztpraxis liegt in einem Frankfurter Randbezirk, nahe dem Industriepark Höchst, dem Frankfurter Flughafen und vor den Toren des Taunus. Gerade die Nähe zum hessischen Mittelgebirge wurde beim Farbkonzept berücksichtigt. Schon beim Eintreten sollen die Patienten merken, dass sie es mit einem ebenso bodenständigen wie auch gewissenhaften Arzt zu tun haben. Dr. Siebeneicher wünschte sich eine Raumatmosphäre, die beruhigt und unterschwellig das vermittelt, worauf er als Arzt und Familienvater großen Wert legt: Freundlichkeit, Empathie, Authentizität. Viel Mut zur Farbe hatte er nicht. Hier war Martina Lehmann gefordert. Sie musste sich nur an eine Vorgabe halten: Der Fußboden sollte unbedingt dunkelbraun sein.


Diese Wartezone im Erdgeschoss spiegelt das Leitmotiv „frisch, jung, natürlich“ wider.

Die Diplom-Designerin stellte zwei Farbkonzepte zur Auswahl, die mit der Holzoptik des Bodens gut harmonieren. Siebeneicher entschied sich anhand einer angelegten Musterfläche für eine Entwurfsvariante, in der frische Grün- Blau-Nuancen das Ambiente prägen. Ein sehr heller Grünton dominiert als Hauptwandfarbe den größten Anteil der zu beschichtenden Wandflächen. Zur zartgrünen Basisfarbe kombinierte Lehmann verschiedene Akzenttöne. Auffällig ist das frische Maigrün, das die Stirnseite des neuen Treppenaufgangs betont. In den Flurbereichen, die auch als Wartezonen genutzt werden, kommt zartes Blaugrün zum Einsatz. In den Sprechzimmern ist jeweils eine Wand in dezentem Gelbgrün oder warmem Graubraun abgesetzt. Die petrolfarbenen Stützen im Empfangsbereich mit der Tresenfront in Pastellgrün runden die Farbpalette ab.


Einen starken Kontrast zum rötlichen Holzbodenbelag bildet das frische, satte Grün (3D Pinie 105) auf der Stirnseite des neuen Treppenaufgangs der Praxis von Dr. Tobias Siebeneicher.

Frühlingsfrische Räume

Das Konzept erinnert an einen Frühlingswald in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Daraus resultiert der wohltuende Charakter, der auch zur Entwurfsbezeichnung „frisch, jung, natürlich“ führte. Bewusst gesetzte Akzentuierungen tragen zur Orientierung der Besucher bei. Der Patient erfasst die Raumsituation schon beim Eintreten. Er läuft auf den hellen, breiten Anmeldetresen zu, der von hinten durch Tageslicht erhellt wird. Verkaufsberater Maler- und Lackierermeister Philipp Burger empfahl die geruchlos auftrocknende Innenfarbe Indeko-plus, die für sensible Wohn- und Arbeitsbereiche geeignet ist. Die Farbe PremiumClean wurde in Bereichen verwendet, die mechanisch stärker beansprucht werden und öfter gereinigt werden müssen. Auf alle Wände wurde als Untergrund AkkordVlies Z130 K tapeziert. Das Feedback der Patienten ist positiv: „Acht von zehn sprechen mich auf die Farben an und sagen, dass die Renovierung gelungen ist“, freut sich Siebeneicher. Dass er nun im Quartal einen Zuwachs von rund 100 Patienten hat, führt der Arzt auch auf die Neugestaltung seiner Praxis zurück. Mit Bildern in Silberrahmen hat der Arzt Martina Lehmanns Farbkonzept ergänzt. Die zarten Landschaftsaquarelle seines Kollegen, Vorgängers und jetzigen Hobbymalers Dr. Michele Bocchi wirken wie für die frischen Räume geschaffen.


Beruhigend und gleichzeitig warm wirkt die Akzentwand in „3D Jade 110“ im Sprechzimmer des Frankfurter Hausarztes Dr. Tobias Siebeneicher.

Bautafel

Objekt: Praxis Dr. med. Siebeneicher

Verarbeiter: Malermeister Ronny Puschbeck

Farbkonzept: Caparol FarbDesignStudio, Dipl. Des. Martina Lehmann Produkte: AkkordVlies Z130 K, PremiumClean, Indeko-plus, Malerit Farbtöne: 3D Jade 90 (Hauptwandton), 3D Pinie 105, 3D Patina 20, 3D Jade 110, 3D Melisse 5 (Akzentwände), 3D Verona 95 (Stütze)

Petra Neumann-Prystaj
Malerblatt 12/2016
Fotos: Caparol

 

Ihre Meinung

Fragen zum Baurecht: Wo informieren Sie sich zuerst?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Caparol Icons

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen