• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Innenfarben Grundlagen Tonfarben und Tonputze

Tonfarben und Tonputze


Ton ist seit Jahrtausenden ein Grundbaustein der menschlichen Kultur. Außerdem ist er vielseitig einsetzbar.

Tonmineralien sorgen für die Fruchtbarkeit von Böden, Ton ist der Rohstoff für Keramik, Ton als Heilerde fördert die Gesundheit, Ton in Kosmetika hält die Haut geschmeidig. Aus reinem Ton lassen sich auch wohngesunde, heilsame Baustoffe herstellen.

Mit Tonfarben, Tonstreichputz, Tonspachtel und Tongrundputz machen wir uns diese Eigenschaft von Ton besonders zunutze“, erläutert Harald Weihtrager, Chefentwickler des österreichischen Tonputz-Pioniers Emoton. „Im Unterschied zu Lehmputz wird für Tonputz reiner Ton als Grundstoff verwendet. Dadurch kann er nachweislich in einem weit höheren Maße Schadstoffe aus der Luft aufnehmen, neutralisieren und so für ein unvergleichlich gesundes Raumklima sorgen.“


Wohngesundheit

In Wohnräumen kommt der Beschichtung der Innenwände eine zentrale Bedeutung zu. Sie haben einen großen Einfluss auf die Raumluft. An den fünf bis zehn Millimetern zwischen Innenraum und Wandkonstruktion entscheidet sich, inwieweit ein angenehmes Wohnklima herrscht, das Gesundheit, Regeneration und das Wohlergehen des Menschen fördert. Nicht nur für Menschen mit Allergien und Atemwegsbeschwerden sind Tonfarben, Tonspachtel und Tonputz eine gute Möglichkeit, zu Hause eine Umgebung zu schaffen, in der sie beruhigt tief durchatmen können. Denn Ton hat eine antistatische Oberfläche, die die Staubbildung in Innenräumen deutlich reduziert. Gleichzeitig unterstützt das Material die Ionisation der Raumluft – ein Frischeeffekt wie in den Bergen oder am Meer. „Auch die Regulierung der Luftfeuchtigkeit ist bei Tonputzen und Tonspachtel herausragend“, urteilt Weihtrager. Denn Ton ist in der Lage, Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen und bei Bedarf wieder abzugeben. So tragen Tonfarbe, Tonputz und Tonspachtel auch dazu bei, die Schimmelbildung im Haus zu verhindern. Unangenehme Gerüche haben ebenfalls keine Chance. Doch nicht nur beim Raumklima punktet Tonputz mit seinen besonderen Eigenschaften.

Den höchsten Effekt erzielt man, wenn man auch einen Ton-Grundputz nutzt und darauf ein Finish mit Tonspachtel oder Tonfarben aufträgt. Aber auch mit Tonspachtel oder Tonfarben alleine wird eine ausgezeichnete Wirkung erzielt.


Kürzere Arbeitszeit

Auch in der Verarbeitung besteht ein klarer Vorteil gegenüber Lehm, weil Tonputz in einem einzigen Arbeitsgang aufgetragen werden kann. So erweist sich Tonputz auch durch kürzere Arbeits- und Trocknungszeiten wirtschaftlich als gute Option: „Aufgrund der einfachen Verarbeitung können Tonputz und Tonspachtel bis zu 40 Prozent günstiger als mehrlagige Lehmputze angeboten werden. Damit sind Tonputz, Tonspachtel und Tonfarbe auch preislich eine echte Alternative zu Kalk- und Gipsputzen“, so Weihtrager. Auch bei der Gestaltung bieten sich viele Möglichkeiten: Der Tonspachtel kann eine elegante, glatte Oberfläche bilden, es lassen sich aber auch reizvolle Struktureffekte erzielen. Besonders effektvoll sind auch geschliffene Oberflächen, weil der Glimmer (aus dem verwitterten Granit) dort besonders gut zur Geltung kommt.

Grundsätzlich können Tonspachtel, Tonfarben und Tonstreichputze fast auf jedem Untergrund aufgebracht werden: Auf Mauerwerk und Ziegeln genauso wie auf Gipskarton- und Gipsfaserplatten. Im Altbau können Dispersionsanstriche oder Raufasertapeten mit geringem Aufwand überspachtelt werden.

 Malerblatt 01/2017

 

App des Monats


Die App von Scheidel führt über die Untergrundeingabe oder Aufgabenstellung zum optimalen Produkt.

Weiterlesen...

Ihre Meinung

Datenskandal: Sollten Unternehmen ihre Facebook-Seite löschen?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Baustellen Handys

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen



Caparol Icons

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden