• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Innenfarben Grundlagen Wellness-Farben

Wellness-Farben

Beitragsseiten
Wellness-Farben
Wellen brechen
Abschirmprodukte
Die Ruhe bewahren
Alle Seiten

Wellness steht nicht nur für Massagen sondern für das gesamte körperliche und seelische Wohlbefinden.

Lärm, unangenehme Gerüche oder gar elektromagnetische Wellen können von Menschen als störend empfunden werden oder gar deren Gesundheit beeinträchtigen. Mit sogenannten Funktions- oder Wellness-Farben kann der Maler zum Wohlfühlcharakter eines Raumes beitragen.

Tief durchatmen

Unangenehme Gerüche in Innenräumen, wie beispielsweise Zigarettenrauch und Kochgerüche, werden meist als störend empfunden. Doch teilweise sind Luftverunreinigungen nicht nur unangenehm, sondern sogar gesundheitsschädlich. So gilt Formaldehyd in hohen Konzentrationen als krebserzeugend, andere flüchtige organische Verbindungen können bei einer Dauerbelastung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und das Wohlbefinden mindern. Lüften ist eine Möglichkeit, Schadstoffe und schlechte Gerüche aus dem Innenraum zu entfernen. Doch leider wird meist zu selten und zu kurz gelüftet.
In Innenräumen, in denen ständiges Lüften nicht möglich oder gewünscht ist, können seit einiger Zeit spezielle Produkte für den Innenausbau für frische Luft sorgen. Neben speziellen Raumluft verbessernden Wandfarben (z.B. „CapaSan“ von Caparol, „airactiv“ von setta, „Climasan“ von Sto) werden beispielsweise Deckenplatten (z.B. „Cleaneo“ von Knauf, „RigitonAir“ von Saint-Gobain Rigips), Gipsfaserplatten („Rigidur H AcivAir“ von Saint-Gobain Rigips) oder Teppichböden mit Luftreinigungseffekt (z.B. „DuraAir“ von Dura) angeboten. All diesen Produkten gemeinsam ist das Prinzip der Katalyse, bei dem schädliche chemische Substanzen zu harmlosen, geruchsneutralen Bestandteilen abgebaut werden. Bei den Innenwandfarben wird als Katalysator Titandioxid eingesetzt, das, angeregt durch Licht, Schadstoffe in Wasser und Kohlendioxid zerlegt.
Zur Minderung des Wohlbefindens können aber auch eine zu hohe oder zu niedrige Raumluftfeuchte beitragen. Aufgrund ihrer feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften gewinnen Kalk- und Lehmputze und -farben in den letzten Jahren wieder stark an Bedeutung. Sie können überschüssige Luftfeuchtigkeit aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben. Kalkprodukte weisen zudem eine hohe Alkalität auf, was die Gefahr von Schimmelwachstum reduziert.



 

App des Monats


Die App von Scheidel führt über die Untergrundeingabe oder Aufgabenstellung zum optimalen Produkt.

Weiterlesen...

Ihre Meinung

Datenskandal: Sollten Unternehmen ihre Facebook-Seite löschen?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Baustellen Handys

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen



Caparol Icons

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden