• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs

NQG³-Hintergründe

Bereits seit mehr als acht Jahren kommt die Nano-Quarz-Gitter Technologie (NQG) bei Fassadenfarben von Caparol zum Einsatz. Die Forscher des Unternehmens haben die Technik nun entscheidend weiterentwickelt. Als NQG³-Technologie (sprich: NQG hoch drei) weist sie eine Vielzahl von Verbesserungen auf.

NQG Produkte vereinen schon immer die Vorzüge von Siliconharz- und Silikatfarben, einerseits Kreidungsstabilität und Flexibilität, andererseits Oberflächenhärte und Langlebigkeit. Das dreidimensionale Nano-Quarz-Gitter führt zu einer Härte, die die Thermoplastizität des Bindemittels selbst bei hochsommerlichen Temperaturen fast völlig ausschließt. Dadurch wird die Verschmutzungsneigung, also das Anhaften von Schmutzpartikeln, Feinstaub und Sporen, entscheidend gesenkt. Was sich dennoch kurzfristig an den Fassaden festsetzt, löst sich spätestens beim nächsten Wind und Regen. Das Quellen des Bindemittels wird vermieden, Schutzfunktion und Farbbrillanz bleiben erhalten.

Ein neues Messverfahren machte es möglich, das Trocknungsverhalten beschichteter Flächen exakt zu beobachten, zu analysieren und aufzuzeichnen. Durch Auswertung der Messwerte und verschiedene Testreihen konnte die nächste Stufe in der Entwicklung der Nano-Quarz-Gitter Technologie erreicht werden. NQG³ bietet nachweislich die schnellste Abtrocknung durch ein intelligentes Feuchtemanagement. Auftretende Feuchtigkeit wird durch NQG³ absorbiert und in der obersten Schicht großflächig verteilt. Die größtmögliche Oberfläche und geringe Eindringtiefe garantiert schnellstmögliche Abtrocknung. Die sehr kurzen Standzeiten, in denen die NQG³-Produkte feucht sind, reduzieren die Gefahr des Algen- und Pilzbefalls.

 

Ihre Meinung

Fragen zum Baurecht: Wo informieren Sie sich zuerst?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Caparol Icons

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen