• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Fassadenfarben Referenzen Knorrhütte, Zugspitze

Knorrhütte, Zugspitze

Beitragsseiten
Knorrhütte, Zugspitze
Frischekur für die Innenwände
Langlebiger Fassadenschutz
Farbtupfer in der Natur
Alle Seiten

Die Knorrhütte liegt unterhalb der Zugspitze auf 2052 Metern Höhe. Die Fassade der über 100 Jahre alten Hütte wurde jetzt erneuert.

Sie strahlt schneeweiß zwischen hübschen, roten Fensterläden und trotzt den Wetterunbilden. Das Wetter auf Deutschlands höchstem Gipfel ist unberechenbar. Bei einer Jahresdurchschnittstemperatur von deutlich unter null Grad Celsius sind extreme Wetterbedingungen selbst im Hochsommer keine Seltenheit. Heftige, oftmals unerwartete Schneefälle, eisiger Wind und klirrende Kälte auf der Zugspitze sind Karl Rothfuß allzu vertraut, denn sein Malerbetrieb befindet sich im Zugspitzdorf Grainau. Das Dorf liegt nur wenige Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt, von wo die berühmte Zugspitzbahn Touristen und Sportler auf direktem Weg auf den Gipfel befördert. „Da oben kann es auch im Sommer schneien", weiß der Malermeister aus Erfahrung. Für die Renovierung der Knorrhütte blieben ihm und seinem Team nur wenige Wochen Zeit, um nach Möglichkeit bei Sonnenschein oder wenigstens Temperaturen über Null arbeiten zu können. Denn während des größten Teils des Jahres herrschen auf der Zugspitze Minustemperaturen. Der Jahresmittelwert liegt bei –4,8 Grad Celsius, im Schnitt herrscht an 310 Tagen im Jahr Frost.



 

Ihre Meinung

Fragen zum Baurecht: Wo informieren Sie sich zuerst?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Caparol Icons

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden