• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs
Home Fassadenfarben Grundlagen Putz und Farbe

Putz und Farbe

Beitragsseiten
Putz und Farbe
Farbe und Material
Modefarben
Alle Seiten

Bei der Gestaltung von Fassaden mit Putzen ist einiges zu beachten. Strukturen können dem Gebäude ein neues Gesicht geben.

Farbliche Kontraste sind entscheidend für einen stimmigen Gesamteindruck, müssen aber wohlüberlegt sein. Putz und Farbe sind typische Baumaterialien, die sowohl historische als auch moderne Fassaden prägen. Ob eingefärbt oder anschließend beschichtet, Putz und Farbe gehören zusammen – sie bilden gemeinsam ein Oberflächenbild. Bedingt durch die vielfältigen Möglichkeiten von Putz- und Farbbeschichtungen lassen sich Oberflächen mit sehr unterschiedlicher Anmutung erzielen. Welche Wirkung erreicht werden soll, hängt von dem zu gestaltenden Objekt und den jeweiligen Rahmenbedingungen ab.

Grundsätzlich steht vor jeder Fassadengestaltung die Auseinandersetzung mit der Architektur – viele Faktoren sind zu berücksichtigen:

  • Wo steht das zu gestaltende Objekt, in ländlicher oder städtischer Umgebung, freistehend oder in eine Straßenzeile integriert?
  • Welche Farben prägen die Umgebung? Wie sehen Nachbargebäude aus und wie sind diese farblich gefasst?
  • Gibt es bereits feststehende Materialien, wie Klinkerflächen, Naturstein, Schindeln etc., die in das Farbkonzept zu integrieren sind?
  • Wie ist der Stil des Gebäudes, wann wurde es erbaut? Sind historische Farbigkeiten einzubeziehen?
  • Wie und von wem wird das Gebäude genutzt? Handelt es sich um ein Wohnhaus, Geschäftsgebäude etc.
  • Wie sind die Gebäudeproportionen? Wie verhalten sich Öffnungen zu Wandflächen?

Es lohnt sich, vor Beginn der Sanierung eine Checkliste zu erstellen, die alle Bauelemente der Fassade auflistet, sowohl der bleibenden wie auch der neu zu gestaltenden Bereiche. Ein stimmiges Gesamtergebnis lässt sich nur entwickeln, wenn alle „Farbträger" berücksichtigt werden.

Spannende Kontraste entstehen durch Schiebeelemente an der Fassade und die hervorgehobene Eingangssituation an dieser Mehrfamilien-Passivhaus-Fassade in Göttingen. Die elegante Wirkung entsteht durch die zurückgenommene Fassadenfarbigkeit in Weiß.



 

Ihre Meinung

Fragen zum Baurecht: Wo informieren Sie sich zuerst?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Caparol Icons

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden