• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Über unsKontaktImpressumSitemapJobs

TSR-Wert

Beitragsseiten
TSR-Wert
TSR-Formel
Alle Seiten

Was in der Medizin an der Infrarot-Strahlung geschätzt wird, verursacht an der Fassade große Probleme.

Sie spendet wohltuende Wärme und lindert damit eine Vielzahl von Schmerzen. Besonders auf wärmegedämmten Oberflächen kann die Aufheizung durch die Sonneneinstrahlung zu Dämmplattenverformungen, Rissen und anderen Fassadenschäden führen.
Noch immer wird in den geltenden Regelwerken (BFS-Merkblatt Nr. 18, DIN 55 699) der Hellbezugswert von Fassadenbeschichtungen bei WDVS auf 20 begrenzt.

Auslaufmodell HBW?


Der Hellbezugswert drückt aus, welche Helligkeit eine Farbe für das menschliche Auge im Vergleich zu reinem Weiß (HBW 100) bzw. zu tiefem Schwarz (HBW 0) hat. Jedoch nimmt der Mensch ausschließlich elektromagnetische Strahlung in einem Wellenlängenbereich von 400 bis 700 Nanometer wahr. Für das Helligkeitsempfinden spielt daraus wiederum der Wellenlängenbereich zwischen 500 und 600 Nanometer die größte Rolle. Grünes Licht (550 nm) wird dabei stärker bewertet als etwa rotes (> 600 nm) oder blaues (< 500 nm). Völlig unberücksichtigt bleibt vom Hellbezugswert der Nah- Infrarotbereich (700 bis 2500 nm), der allerdings über die Hälfte der Sonnenstrahlungsenergie ausmacht. An der Fassade führt aber die gesamte Solarstrahlung, also die sichtbare sowie die infrarote, zur Aufheizung der Oberflächen. Der Hellbezugswert alleine hat demnach keine ausreichende Aussagekraft über das Aufheizverhalten. Vielmehr muss eine Beschichtung, die auf einen wärmegedämmten Untergrund aufgebracht werden soll, im Infrarotbereich ein hohes Reflexionsverhalten aufweisen. Erst dann ist die gesamte solare Reflexion (engl. „Total Solar Reflectance“ = TSR) ausreichend hoch. Der TSR-Wert gewinnt zunehmend an Bedeutung, weil er das gesamte elektromagnetische Wellenlängenspektrum der Solarstrahlung berücksichtigt. Seit kurzem werden spezielle Pigmente bzw. Farben mit infrarot-reflektierenden Eigenschaften angeboten, bisher jedoch verbunden mit einem eingeschränkten Farbtonangebot und langen Lieferzeiten. Brillux bietet nun ein System aus infrarotreflektierenden Farben und Putzen an, die in jeder Niederlassung erhältlich sind.



 

Ihre Meinung

Fragen zum Baurecht: Wo informieren Sie sich zuerst?
 

Premiumpartner

Caparol Logo



Caparol Icons

Partner



CD-Color Flex


Paul Jaeger
Jansen
Jansen

Newsletter

Der Malerblatt-Newsletter informiert Sie wöchentlich und kostenlos über Aktuelles aus der Branche.
Jetzt anmelden